Tradition trifft Moderne / Modern Tradition

Max-Weber-Platz Pharmacy in Munich: you enter a warm and open-minded atmosphere. The dispensary is light-flooded. Founded in 1850 some very traditional elements are mingling with a reticent chic of the 50s and absolutely contemporary shop-design. Products on display in modern shelves on one side, antique counters and shelving on the other. Immediately you get served very friendly. And if you take some time you could immerse in the historical mystic pharmacy, flashing up between the old glasses and flasks displayed in the back. To show the link between history and present and to represent the light and transparency of both, the dispensary as well as the profession, the tranparent business cards have been developed. Regular data is written on the paper sleeve. But on the upper, transparent part, antique pharmaceutical instruments are displayed. By looking-through you can place those into your own shelf.

Die Max-Weber-Platz-Apotheke in München: man tritt ein und wird empfangen von einer warmen, offenen Atmosphäre. Lichtdurchflutet liegt die Offizin vor dem Besucher. Gegründet 1850 gibt es einige sehr traditionelle Elemente, vermengt mit einem überaus modernen Chic der 50er Jahre und absolut kontemporärem Shop-Design. Klar strukturierte Sichtwahl zur einen und freistehende Handverkaufstische zur anderen Seite, letztere scheinen fast zu schweben. Gleich wird man freundlich begrüßt und kompetent beraten. Nimmt man sich jedoch etwas mehr Zeit, so kann man auf Entdeckungsreise gehen und zwischen antiken Gläsern, Flaschen und Gefäßen in die Mystik der Pharmazie eintauchen. Es gibt nicht nur einen Schaukasten mit alten Medikamenten, ja sogar eine ganze Teekammer. Um der Verbindung zwischen Tradition und Moderne Rechnung zu tragen und auch die Helligkeit und Durchsichtigkeit, sowohl der Offizin als letztendlich auch des Heilberufs der Apotheker, miteinzubeziehen, entstehen transparente Visitenkarten. Auf einer Papierbanderole sind die Daten der Apotheke untergebracht. Auf dem durchsichtigen Teil indess sind antike Apothekengefäße und -Gerätschaften abgebildet, die man sich beim Durchschauen auch selber zu Hause ins Regal stellen kann.